Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Am Dienstag nimmt der Hochdruckeinfluss von Westen her wieder zu und nachfolgend bringt ein Zwischenhoch am Mittwoch im gesamten Alpenraum ausgezeichnetes Bergwetter. Ab Donnerstag stellt sich eine Nordwestlage ein und sorgt für Abkühlung und Neuschnee in den Nordalpen.



  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 18.01.2022

    Am Dienstag halten sich im Nordstau noch bis über Mittag dichte Wolken und östlich von Kitzbühel schneit es zeitweise noch leicht. Sonst setzt sich wieder überall die Sonne durch und die Temperaturen steigen wieder leicht an. Der Wind lässt deutlich nach, im Hochgebirge und generell im Osten bleibt er aber noch lebhaft. Verbreitet klare Nacht auf Mittwoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von -5 bis -3 Grad
    2.000 m
    von -5 bis -1 Grad
    Nullgradgrenze:
    1000 im Norden bis 1900 m im Südwesten.
    Wind:
    in 2000 m von 10 bis 20 km/h, in 3000 m von 20 bis 30 km/h aus dem Sektor Nordost.
    Neuschnee:
    Vom Vortag liegen zwischen Dachstein und Ötscher 15 bis 20 cm, sonst am Alpennordrand östlich von Kitzbühel um 5 cm. Tagsüber kein nennenswerter Neuschnee.
    Bemerkungen:
    .

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 18.01.2022

    Wieder dominiert ein Hochdruckgebiet das Bergwetter und sorgt für viel Sonne, ausgezeichnete Sichten und meist schwachen Wind. Dazu kommt eine leichte Erwärmung, die Frostgrenze steigt im Westen und im Norden wieder auf rund 2800 m. Auch die Nacht auf Mittwoch verläuft verbreitet klar, nur im Schweizer Mittelland und in den Randgebieten zur Poebene breiten sich teils hartnäckige Hochnebelfelder weiter aus.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -7 Grad
    3.000 m
    von -3 bis -1 Grad
    2.000 m
    von -1 bis 2 Grad
    Nullgradgrenze:
    1800 m im ital. Alpenraum bis 2700 m im Westen und Norden.
    Wind:
    in 2000 m schwach windig, in 3000 m bis um 10 km/h, in 4000 m um 20 km/h aus dem Sektor Nordwest.
    Neuschnee:
    Keiner.
    Bemerkungen:
    .
  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 18.01.2022

    Am Dienstag halten sich im Nordstau noch bis über Mittag dichte Wolken und östlich von Kitzbühel schneit es zeitweise noch leicht. Sonst setzt sich wieder überall die Sonne durch und die Temperaturen steigen wieder leicht an. Der Wind lässt deutlich nach, im Hochgebirge und generell im Osten bleibt er aber noch lebhaft. Verbreitet klare Nacht auf Mittwoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von -5 bis -3 Grad
    2.000 m
    von -5 bis -1 Grad
    Nullgradgrenze:
    1000 im Norden bis 1900 m im Südwesten.
    Wind:
    in 2000 m von 10 bis 20 km/h, in 3000 m von 20 bis 30 km/h aus dem Sektor Nordost.
    Neuschnee:
    Vom Vortag liegen zwischen Dachstein und Ötscher 15 bis 20 cm, sonst am Alpennordrand östlich von Kitzbühel um 5 cm. Tagsüber kein nennenswerter Neuschnee.
    Bemerkungen:
    .

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 18.01.2022

    Wieder dominiert ein Hochdruckgebiet das Bergwetter und sorgt für viel Sonne, ausgezeichnete Sichten und meist schwachen Wind. Dazu kommt eine leichte Erwärmung, die Frostgrenze steigt im Westen und im Norden wieder auf rund 2800 m. Auch die Nacht auf Mittwoch verläuft verbreitet klar, nur im Schweizer Mittelland und in den Randgebieten zur Poebene breiten sich teils hartnäckige Hochnebelfelder weiter aus.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -7 Grad
    3.000 m
    von -3 bis -1 Grad
    2.000 m
    von -1 bis 2 Grad
    Nullgradgrenze:
    1800 m im ital. Alpenraum bis 2700 m im Westen und Norden.
    Wind:
    in 2000 m schwach windig, in 3000 m bis um 10 km/h, in 4000 m um 20 km/h aus dem Sektor Nordwest.
    Neuschnee:
    Keiner.
    Bemerkungen:
    .
  • Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 19.01.2022

    Mit Hochdruckeinfluss bringt der Mittwoch im gesamten Ostalpenraum wunderbares und überaus sonniges Winterwetter mit guten Sichten. Nur in den üblichen Lagen liegen Nebel oder Hochnebelfelder. Mit einer Nullgradgrenze um 2000 m ist es in den Bergen recht mild und windschwach, nur im Hochgebirge frischt der Wind im Tagesverlauf etwas auf. Nachts ziehen von Norden her dichte Wolken auf und nebeln die Berge der Nordalpen ein.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 19.01.2022

    Unverändert stabiles Winterwetter bringt auch der Mittwoch. Abgesehen von einigen hartnäckigen Nebelfeldern, etwa im Schweizer Mittelland oder in den Randgebieten der Poebene, dominiert bis spät in den Nachmittag hinein die Sonne und die Sichten sind tagsüber überall sehr gut. Die Strömung dreht auf Südwest, Nullgradgrenze um 2000 m. Der Hochdruckeinfluss lässt allerdings nach und in der Nacht auf Donnerstag ziehen von Nordwesten her dichte Wolken und Schneeschauer auf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 20.01.2022

    Die Berge der Nordalpen sind in dichte Wolken gehüllt und die Sichten sind entsprechend eingeschränkt. Dabei schneit es immer wieder leicht bis mäßig stark bis in tiefe Lagen, der Neuschnee wird von lebhaftem und später starkem bis stürmischen Wind verfrachtet. Südlich des Hauptkammes lockern die Wolken im Laufe des Vormittags auf und es wird sonnig, zunehmend starker, kalter Nordwind ist aber auch hier problematisch. Mit der Störung kühlt es vorübergehend markant ab, in 2000 m liegen die Temperaturen bei -8 bis -4 Grad.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 20.01.2022

    Aus der Nacht heraus halten sich im Nordwesten dichte Wolken, die Sichten sind hier meist stark eingeschränkt. Mit der kräftigen, kalten und feuchten Nordströmung bleibt es auch tagsüber überwiegend trüb mit weiteren eingelagerten Schneeschauern, wobei mit 20 bis 30 Zentimeter zwischen Urner und Glarner Alpen in Summe am meisten Neuschnee zusammen kommen dürfte. Der Noirdwind word auf den Bergen tagsüber stürmisch! Mehr Sonne gibt es von der Dauphine bis zu den Seealpen, sowie im ital. Alpenraum.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 21.01.2022

    Mit einer starken, kalten und feuchten Nordströmung bleiben die Berge der Nordalpen auch am Freitag in dichte Wolken gehüllt, zeitweise schneit es hier bei viel Wind weiterhin leicht bis mäßig. Wetterbegünstigt, aber dennoch stark windig im Süden. Am Wochenende lässt die Nordströmung etwas nach, dennoch bleibt das Bergwetter aus heutiger Sicht im Norden unbeständig, im Süden freundlicher und trocken. Die Temperaturen steigen am Wochenende wieder leicht an. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 21.01.2022

    Mit einer kräftigen Nordströmung bleibt es auch am Freitag und am Samstag auf den Bergen teils stürmisch und im Norden noch wechselhaft, überall sonst recht sonnig. Am Sonntag lässt der Wind nach und es wird verbreitet recht freundlich, mit einem Höhentief dürfte es zum Montag hin wieder überall mehr Wolken und zeitweise eingeschränkte Sichten geben, Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 21.01.2022

    Mit einer starken, kalten und feuchten Nordströmung bleiben die Berge der Nordalpen auch am Freitag in dichte Wolken gehüllt, zeitweise schneit es hier bei viel Wind weiterhin leicht bis mäßig. Wetterbegünstigt, aber dennoch stark windig im Süden. Am Wochenende lässt die Nordströmung etwas nach, dennoch bleibt das Bergwetter aus heutiger Sicht im Norden unbeständig, im Süden freundlicher und trocken. Die Temperaturen steigen am Wochenende wieder leicht an. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 21.01.2022

    Mit einer kräftigen Nordströmung bleibt es auch am Freitag und am Samstag auf den Bergen teils stürmisch und im Norden noch wechselhaft, überall sonst recht sonnig. Am Sonntag lässt der Wind nach und es wird verbreitet recht freundlich, mit einem Höhentief dürfte es zum Montag hin wieder überall mehr Wolken und zeitweise eingeschränkte Sichten geben, Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 21.01.2022

    Mit einer starken, kalten und feuchten Nordströmung bleiben die Berge der Nordalpen auch am Freitag in dichte Wolken gehüllt, zeitweise schneit es hier bei viel Wind weiterhin leicht bis mäßig. Wetterbegünstigt, aber dennoch stark windig im Süden. Am Wochenende lässt die Nordströmung etwas nach, dennoch bleibt das Bergwetter aus heutiger Sicht im Norden unbeständig, im Süden freundlicher und trocken. Die Temperaturen steigen am Wochenende wieder leicht an. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 21.01.2022

    Mit einer kräftigen Nordströmung bleibt es auch am Freitag und am Samstag auf den Bergen teils stürmisch und im Norden noch wechselhaft, überall sonst recht sonnig. Am Sonntag lässt der Wind nach und es wird verbreitet recht freundlich, mit einem Höhentief dürfte es zum Montag hin wieder überall mehr Wolken und zeitweise eingeschränkte Sichten geben, Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 17.01.2022 um 12:56 Uhr. Nächste Aktualisierung am 18.01.2022 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: